PiA-Protest im Juni

PiA-Protest im Juni – und PsyFaKo Petitionsübergabe

Am 24.6. fand die Anhörung der “Bundestagspetition 92805” von der PsyFaKo für angemessene Übergangsregelungen für derzeitige Psychologiestudierende und Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA) statt. Damit der Gesundheitsausschuss unsere Forderungen in der Reform der Psychotherapieausbildung nicht übergeht, waren wir jetzt ein letztes Mal vor der Anhörung der Petition noch einmal so laut, wie möglich!

Mit einer Demo mitten in der Mönckebergstraße haben die Protestierenden die Öffentlichkeit informiert, um noch vor der Reform genügend Druck auf Jens Spahn aufzubauen.
Wir haben den Politikerinnen und Politikern gezeigt, dass uns die Anhörung allein nicht reicht, denn unsere Forderungen sollen ernst genommen werden. Gemeinsam mit der PsyFaKo haben wir gefordert: Auch jetzige Psychologiestudierende müssen in das neue Ausbildungssystem wechseln können und aktuelle PiA müssen das Recht auf angemessene Bezahlung und sozial- und arbeitsrechtlichen Status erhalten. Es ist wichtig, dass die Reform diese Forderungen mit aufnimmt, damit wir nicht übergangen werden!